zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
   Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   > 1/21 <   2/20   1/20   3/19   2/19   1/19   3/18   2/18   1/18   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Leserbrief Netzwerk   > KONUS in Karlsruhe <   Unten bleiben  >>>
  VCD   

KONUS-Gästekarte in Karlsruhe einführen

VCD und PRO BAHN haben Anfang März in einer gemeinsamen Pressemitteilung begrüßt, dass Karlsruhe Teil des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord werden soll. Sie sehen es als einen wichtigen Schritt zur Förderung eines umweltverträglichen Tourismus. Diesem Schritt müssen allerdings andere folgen. Beide Verbände appellieren daher an die Stadt Karlsruhe, auch die KONUS-Gästekarte für alle Übernachtungsgäste im Stadtgebiet einzuführen.

Die KONUS-Gästekarte ermöglicht die kostenlose Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in neun Verkehrsverbünden der Ferienregion Schwarzwald. Sie wird von Übernachtungsbetrieben in rund 150 Gemeinden im Schwarzwald an deren Gäste ausgegeben. Übernachtungsgäste aus dem Schwarzwald können schon jetzt alle Busse und Bahnen des Nahverkehrs im gesamten Stadtgebiet Karlsruhe nutzen. Für Besucher der Karlsruher Übernachtungsbetriebe gilt das allerdings bislang nicht. Aus der Sicht beider Verbände wäre die Einführung der KONUS-Gästekarte daher die logische Konsequenz aus dem Beitritt der Stadt zum Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord und der Karlsruher Patenschaft für den Nationalpark Schwarzwald. Die Einführung der KONUS-Gästekarte ist auch bereits als Option im Klimaschutzkonzept der Stadt Karlsruhe aus dem Jahr 2020 aufgeführt.

Bislang gibt es in Karlsruhe — neben regulären Fahrkarten — nur die „Karlsruhe Card“, die gelegentlich als Gegenargument gegen das KONUS-Gästeticket angeführt wird. Die „Karlsruhe Card“ ist eine vor allem auf Touristen zugeschnittene 48-Stunden-Karte, die freien Eintritt in den Zoo, die Freibäder und diverse Museen und sonstige Vergünstigungen bietet. Optional ist gegen einen Aufpreis von 6 Euro die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb des Stadtgebiets enthalten. Die „Karlsruhe Card“ hat damit einen völlig anderen Ansatz, ist viel teurer und erreicht auch nur einen geringen Bruchteil an Übernachtungsgästen in Karlsruhe.

Ähnliche Angebote wie die KONUS-Gästekarte gibt es etwa auch im Landkreis Konstanz oder im Landkreis Harz. Gegen einen geringen Aufpreis, den jeder Übernachtungsgast zu zahlen hat, ist die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im gesamten Landkreis frei. Wenn die Landkreise Konstanz und Harz es schaffen, diesen Beitrag auch in allen Gemeinden zu erheben, die keine Kurtaxe haben, weshalb soll das in Karlsruhe nicht möglich sein?

Weitere Informationen im Internet:
konus-schwarzwald.info
presse.karlsruhe.de/db/stadtzeitung/jahr2021/woche09/naturpark_schwarzwald_mittenord_nachhaltige_starkung.html

Gerhard Stolz

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD: KONUS-Gästekarte in Karlsruhe einführen


hoch http<->https