zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
   Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   > 1/20 <   3/19   2/19   1/19   3/18   2/18   1/18   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  ÖPNV 1 €/Tag   > ÖV-Preise <   Spendenaufruf Autobrücke  >>>
  VCD   

Streitfrage ÖV-Preise

Die Frage des Preises für den ÖV ist umstritten. Im Artikel links wird 1 €/Tag gefordert — ob als Tages- oder 365-Euro-Ticket bleibt unklar. Wien hat letzteres populär gemacht — allerdings erst nach einem kräftigen ÖV-Ausbau und auch nur mit starker Subvention durch die Stadt Wien. Fahrgaststeigerungen gab es durch den Ausbau vorher, aber kaum durch das neue Ticket. In Luxemburg ist der Nahverkehr nun sogar kostenlos. Attraktiver Nahverkehr durch attraktive Preise ist ein naheliegender Gedanke, zumal in Zeiten, wo den Preissteigerungen nicht unbedingt Qualitätssteigerungen gegenüber standen, eher im Gegenteil, was auch das sinkende Fahrgastaufkommen in unserer Region zeigt. Viele Experten, darunter auch der Geschäftsführer des KVV, warnen aber, dass günstige Preise erst NACH einem Ausbau kommen dürfen, sonst klappt das nicht: Attraktiver ÖV entsteht durch attraktives Angebot. Oder man muss aus anderen Quellen als den heute verfügbaren viel Geld reinstecken: Eine Nahverkehrsabgabe o. ä. wäre nötig für kostengünstigeren/-freien ÖV.

Heiko Jacobs

S. a. ÖPNV für 1 €/Tag

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD: Streitfrage ÖV-Preise


hoch http<->https